Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
 
 
1. Vertragspartner
 
 
Neavision
Inhaber: Katrin Hampe
Adresse: Hans-Thoma-Straße 3
79189 Bad Krozingen
Email: info@neavision.eu
Website: http://www.neavision.de
Ust.-ID: DE311585496
 
 
 
2. Geltungsbereich


2.1. Neavision – nachstehend Anbieter genannt – erbringt die Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. 
 
2.2. Diese Vertragsbedingungen gelten für alle einmaligen und fortlaufenden Leistungen und ihrer Rechtsnachfolger im Rahmen ihrer gesamten Geschäftstätigkeit und unabhängig von der vertragsrechtlichen Einordnung. Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, ohne dass es einer nochmaligen ausdrücklichen Einbeziehung bedarf. Spätestens mit der ersten Inanspruchnahme der Leistungen gelten diese Bedingungen als angenommen. Gegenbestätigungen des Kunden unter Hinweis auf seine eigenen AGB wird hiermit widersprochen. Diese AGB gelten für die Rechtsnachfolger des Kunden auch dann, wenn keine ausdrückliche Einbeziehung durch Verträge zwischen dem Kunden und seinen Rechtsnachfolgern erfolgt.
 
2.3. Abweichungen von diesen Vertragsbedingungen sind nur durch die schriftliche Bestätigung durch Neavision gültig. Den Mitarbeitern von Neavision ist es untersagt, schriftliche oder mündliche Nebenabredungen zu treffen und Zusicherung zu geben. 
 
2.4. Neavision ist jederzeit berechtigt die AGB zu ändern. Der Kunde kann innerhalb von 14 Tagen dagegen widersprechen. Widerspricht der Kunde nicht fristgerecht, so gelten die veränderten AGB. Neavision kann beim fristgerechten Widerspruch des Kunden mit einer Frist von 14 Tagen kündigen. Kündigt Neavision nicht, so gelten die zu Vertragsabschluss geltenden AGB.
 
2.5. Die AGB sowie alle Änderungen stehen jederzeit auf unser Homepage http://www.neavision.de zur Verfügung. 
 
 
 
3. Kündigung 
 
3.1. Soweit im Vertrag zwischen Neavision und den Kunden nichts anderes geregelt ist, kann das Vertragsverhältnis nach Ablauf einer vereinbarten Mindestlaufzeit ab 12 Monate mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende des Vertragsmonats ordentlich gekündigt werden. Das Vertragsverhältnis kann nach Ablauf einer vereinbarten Mindestlaufzeit bis 12 Monate mit der Frist von 4 Wochen zum Ende des Vertragsmonats ordentlich gekündigt werden, Für Sonder- und Aktionsangebote – insbesondere Angebote mit jährlicher Zahlungsweise – können abweichende Kündigungsfristen bestehen, sofern auf den Internetseiten oder im Angebot darauf hingewiesen wird.
 
Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.

3.2. Soweit nicht anders ausgeschrieben, werden SSL-Zertifikate nach Ablauf der Zahlungsperiode nicht automatisch verlängert.

3.3. Kündigungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
 
 
4. Leistungsumfang 

4.1. Soweit nichts anderes vereinbart, wird der Leistungsgegenstand schriftlich durch den Kunden spezifiziert (Pflichtenheft). Beschaffenheit und Umfang der Leistungen von Neavision ergeben sich aus den Leistungsbeschreibungen oder aus dem Vertrag, dessen Bestandteil diese AGB sind. Leistungsdaten sowie die Beschaffenheit von Mustern sind nur verbindlich, wenn Neavision sie ausdrücklich schriftlich bestätigt. §2.1 gilt für die Leistungsbeschreibungen entsprechend. Für Änderungen der Leistungsbeschreibungen gilt §2.4 entsprechend.
 
4.1. Neavision bietet Ihre Leistungen selbst oder durch Dritte an, soweit im Vertrag nichts anderes vereinbart wird. Unsere Kunden werden frühestmöglich wegen notwendige Wartungen und Reparaturen informiert. Störungen werden schnellstmöglich behoben. 

4.2. Soweit Neavision entgeltfreie Dienstleistungen erbringt, können diese jederzeit nach Vorankündigung eingestellt oder kostenpflichtig gemacht werden.

 

5.  Domainverwaltung

5.1. Bei der Verschaffung und/oder Pflege von Domains werden wir zwischen Ihnen und den Vergabestellen lediglich als Vermittler tätig. Wir schulden dabei die Erstellung und Übermittlung eines nach den Vorgaben der jeweiligen Registrierungsstelle (z.B. der Denic eG) vollständig ausgefüllten Antrages auf Anmeldung der von Ihnen gewünschten Domains.
Eine Gewähr für die Übertragung, die Zuteilung oder den dauernden Bestand von Domains zu Ihren Gunsten kann nicht übernommen werden, es gelten in diesem Zusammenhang die Registrierungsbedingungen der Vergabestellen.
Sie garantieren, dass die von Ihnen beantragte oder für Sie bereits registrierte Domain keine Rechte Dritter verletzt. Sie sind weiter verpflichtet, uns einen etwaigen Verlust Ihrer Domain unverzüglich anzuzeigen.

5.2. Wir sind berechtigt, die Aktivierung einer Domain erst nach Zahlung der vereinbarten Entgelte vorzunehmen. Ebenso können wir nach Kündigung des Vertrages die Freigabe der Domain solange verweigern, bis Sie alle Zahlungsverpflichtungen aus dem Vertrag uns gegenüber erfüllt haben.

5.3. Erteilen Sie bei Vertragsbeendigung keine klare Weisung zur Übertragung oder Löschung der Domain, wird die Domain nach Vertragsende an die zuständige Registrarstelle zurückgegeben. Gleiches gilt, wenn eine Freigabe der Domain von uns gem. § 4 Abs. 2 der AGB verweigert werden kann.

 
5. Leistungsfristen, Termine
 
5.1. Zugesagte Fertig- und Zurverfügungstellungsfristen und -termine sind unverbindlich, solange Neavision mit dem Kunden nichts anderes schriftlich vereinbart hat. 
 
5.2. Bei Nichteinhaltung verbindlich zugesagten Fristen und Termine, hat der Kunde den Anspruch auf Verzugsentschädigung in Höhe von 2 % für jede vollendete Woche des Verzuges, insgesamt jedoch höchstens 5 % auf den Rechnungswert der im Verzug betroffenen Leistungen.
 
5.3. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen, soweit der Verzug nicht grob Fahrlässig oder auf Vorsatz beruht.
 
5.4 Sofern Neavision Erzeugnisse im Auftrag des Kunden fremdfertigen lässt oder an der Produktion mitwirkt, haftet Neavision nicht für die Verzögerungen, die durch die Fremdfirma entstehen. 

 
6. Abnahme, Gewährleistung
 
6.1. Neavision informiert den Kunden, sobald die Leistungen zur Verfügung stehen. 
 
6.2. Die Gewährleistung beginnt mit der Abnahme. Soweit nichts anderes vereinbart ist, beträgt die Gewährleistungsfrist 1 Jahr. 
 
6.3. Die Wirkung von Gewährleistung und Haftung erlischt sofort, wenn der Kunde oder Dritte Leistungsgegenstände oder Daten verändern ohne Zustimmung von Neavision. 
 
 
7. Pflichten und Obliegenheiten des Kunden
 
7.1. Der Kunde ist verpflichtet, die Dienste des Anbieters sachgerecht zu nutzen. Insbesondere ist er verpflichtet, 
a) den Anbieter unverzüglich über Änderungen der vertraglichen Grundlagen zu informieren 
b) die Zugriffsmöglichkeiten auf die Dienste des Anbieters nicht missbräuchlich zu nutzen und rechts- und/oder gesetzeswidrige Handlungen zu unterlassen.
 
c) Insbesondere ist es dem Kunden untersagt, 
- die Leistungen anderer Teilnehmer der Anbieterdienste unberechtigt zu nutzen; 
- nicht im Vertrag vereinbarte Dienste unberechtigt zu nutzen sowie Passwörter, E-Mails, Dateien o.ä. anderer Teilnehmer der Anbieterdienste oder des Systemoperators zu entschlüsseln, zu lesen oder zu ändern; 
- einzelne Anwendungen lizenzierter Anwendungssoftware über die Dienste des Anbieters unberechtigt zu verbreiten, 
- Kommunikationsdienste zu unterbrechen oder zu blockieren, etwa durch Überlastungen, soweit dies vom Kunden zu vertreten ist; 
- strafbare Inhalte jeglicher Art über Dienste des Anbieters zu verbreiten oder zugänglich zu machen;
 
dies gilt insbesondere für pornographische, Gewalt verherrlichende Inhalte oder solche, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung oder den Gedanken der Völkerverständigung gerichtet sind, wie nationalsozialistische oder terroristische Inhalte sowie für Propagandamittel und Kennzeichen verfassungswidriger Parteien, Vereinigungen oder ihrer Ersatzorganisationen;
 
sich oder Dritten pornographische Inhalte zu verschaffen, die den sexuellen Missbrauch von Kindern oder sonstigen, gesetzlich geschützten Personen zum Gegenstand haben.
 
Im Falle vertraglicher Zuwiderhandlung (insbesondere o.g. Punkte) erstattet der Kunde dem Anbieter entstandenen sachlichen und personellen Aufwand sowie entstandene Auslagen.
 
d) die Erfüllung gesetzlicher Vorschriften und behördlicher Auflagen sicherzustellen, soweit diese gegenwärtig oder künftig für die Teilnahme am Anbieternetz einschlägig sein sollten;
e) den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes und den anerkannten Grundsätzen der Datensicherheit Rechnung zu tragen und diese zu befolgen;
f) seine Internet-Seiten so zu gestalten, dass eine übermäßige Belastung des Servers durch Skripte oder Programme, welche eine hohe Rechenleistung erfordern oder überdurchschnittlich viel Arbeitsspeicher beanspruchen, zu vermeiden;
g) für den Anbieter erkennbare Mängel oder Schäden unverzüglich anzuzeigen (Störungsmeldungen) und alle Maßnahmen zu treffen, die eine Feststellung der Mängel oder Schäden und ihrer Ursachen ermöglichen oder die Beseitigung der Störung zu erleichtern und zu beschleunigen;
h) nach Abgabe einer Störungsmeldung des Anbieters die durch die Überprüfung seiner Einrichtungen entstandenen Aufwendungen zu ersetzen, wenn und soweit sich nach der Prüfung herausstellt, dass eine Störung im Verantwortungsbereich des Kunden (außerhalb des definierten Vertrags- und Leistungsumfangs) vorlag.
 
7.2. Verstößt der Kunde gegen die in Absatz 7.1.b) und 7.1.d) genannten Pflichten, ist der Anbieter sofort und in den übrigen Fällen mit Ausnahme von Absatz 7.1h) nach erfolgloser Abmahnung berechtigt, das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen.
 
7.3. Einzelheiten des Zusammenwirkens der Anwender untereinander können im Wege einer Benutzerordnung partnerschaftlich vereinbart werden.
 
7.4. In den Fällen des Absatzes 1.c) ist der Anbieter neben der Berechtigung zur fristlosen Kündigung befugt, bei Bekanntwerden eines Verstoßes des Kunden in der dort ausgeführten Art mit sofortiger Wirkung den Zugang zu den sich aus dem Leistungsumfang ergebenen Dienste zu sperren.

7.5. Der Kunde sichert zu, dass die von ihm gemachten Angaben richtig und vollständig sind. Er verpflichtet sich, ServProTec jeweils unverzüglich über Änderungen der mitgeteilten Kontaktdaten sowie der sonstigen, für die Vertragsdurchführung erforderlichen Daten zu unterrichten.

7.6. Der Kunde verpflichtet sich, unverzüglich Neavision zu informieren, sobald er davon Kenntnis erlangt, dass unbefugten Dritten die ihm zu Zwecken des Zugangs bereitgestellten Passwörter bekannt sind.

7.7. Der Kunde verpflichtet sich, bei Gestaltung seiner Internet-Präsenz auf Techniken zu verzichten, die eine übermäßige Inanspruchnahme der Ressourcen verursachen. Neavision kann Internet-Präsenzen mit diesen Techniken vom Zugriff durch Dritte ausschließen, bis der Kunde die Techniken beseitigt/deaktiviert hat. Dies gilt nicht für Server, die dem Kunden zur alleinigen Nutzung zur Verfügung stehen (dedizierte Hardware).
 
7.8. Der Kunde verpflichtet sich ferner, die vom Provider zur Verfügung gestellten Ressourcen nicht für Handlungen einzusetzen, die gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter verstoßen. Hierzu gehören insbesondere nachfolgende Handlungen:

7.8.1. unbefugtes Eindringen in fremde Rechnersysteme (z.B. Hacking);
7.8.2. Behinderung von fremden Rechnersystemen durch Versenden/Weiterleiten von Datenströmen und/oder E-Mails (z.B. DoS-/DDoS-Attacken/Spam/Mail- Bombing);
7.8.3. Suche nach offenen Zugängen zu Rechnersystemen (z.B. Port Scanning);
7.8.4. Versenden von E-Mails an Dritte zu Werbezwecken, sofern nicht eine ausdrückliche Einwilligung des Empfängers vorliegt, oder sonst ein Erlaubnistatbestand gegeben ist;
7.8.5. das Fälschen von IP-Adressen, Mail- und Newsheadern sowie die Verbreitung von Schadsoftware.

7.9. Der Kunde ist verpflichtet, die von ihm eingesetzte Software/Scripte in der aktuellsten Version zu betreiben. Updates müssen innerhalb einer Frist von 14 Tagen eingespielt werden. Nach Bekanntwerden von Sicherheitslücken sind diese umgehend zu schließen.

7.10. Sofern der Kunde gegen eine oder mehrere der genannten Verpflichtungen verstößt oder Gefahr in Verzug ist, darf Neavision alle Leistungen sofort vorübergehend einstellen. Schadenersatzansprüche bleiben ausdrücklich vorbehalten.

 
8. Zahlungsbedingungen
 
8.1. Soweit vertraglich nicht anders vereinbart, stellt Neavision dem Kunden die vereinbarten Leistungen zu den jeweils gültigen Tarifen bzw. Gebühren und Konditionen in Rechnung. Die Rechnungsstellung von fixen Entgelten erfolgt monatlich im Voraus, von verbrauchsabhängigen Entgelten jeweils zu Beginn des Folgemonats. Die jeweils anfallenden Vergütungen werden mit Rechnungsstellung ohne Abzug zur sofortigen Zahlung fällig. Der Rechnungsbetrag muss innerhalb von 3 Tagen nach Erhalt der Rechnung auf dem Konto des Anbieters gutgeschrieben sein.
 
 
8.2. Leitungs- und Kommunikationskosten (Telefongebühren) zwischen Kunden und dem Anschlusspunkt des Anbieters sind vom Kunden zu tragen. Insofern bei einem Anschluss auf Anbieterseite gesonderte Kosten (z.B. Terminal-Adapter, exklusive Modem-Bereitstellung etc.) entstehen, werden diese dem Kunden gesondert in Rechnung gestellt.
 
8.3 Bei Bezahlung via Paypal wird eine Gebühr von 0,35 Euro + 1,9 % auf den Rechnungsbetrag erhoben.
 
 
9. Zahlungsverzug
 
9.1. Bei Zahlungsverzug ist Neavision berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8% über p.a. gesetzlichen Basiszinssatz p.a. zu berechnen.
 
9.2. Der Anbieter kann das Vertragsverhältnis außerordentlich ohne Einhaltung einer Frist kündigen oder ein Zurückbehaltungsrecht an den ihr obliegenden Leistungen geltend machen – insbesondere den Abruf der Domains, den Anschluss des Servers zum Netz oder die Leitungsverbindung des Kunden unterbrechen – wenn dieser sich mit der Zahlung der geschuldeten Beträge ganz oder teilweise länger als einen Monat in Verzug befindet, wenn Neavision den Kunden unter Fristsetzung gemahnt und auf die möglichen Folgen der Kündigung und des Zurückbehaltungsrechtes hingewiesen hat.
 
9.3. Die Geltendmachung weiterer rechtlicher Ansprüche bleibt dem Anbieter vorbehalten.

 
10. Geheimhaltung, Datenschutz
 
10.1. Neavision nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst, daher werden, wenn nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, die überlassenen persönlichen Daten als vertraulich behandelt. 

10.2. Der Kunde wird hiermit gemäß § 33 Absatz 1 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) davon unterrichtet, dass der Anbieter personenbezogene Daten in maschinenlesbarer Form und für Aufgaben, die sich aus dem Vertrag ergeben, maschinell verarbeitet.

10.3. Soweit sich der Anbieter Dritter zu Erbringung der angebotenen Dienste bedient, ist der Anbieter berechtigt, die Teilnehmerdaten unter Beachtung der Regelung des § 28 BDSG offen zu legen. Dazu ist der Anbieter im Übrigen in den Fällen berechtigt, in denen die Erkennung, Eingrenzung und Beseitigung von Störungen und Fehlern in den Anlagen des Anbieters sowie in den in Anspruch genommenen Anlagen Dritter die Übermittlung von Daten nötig machen.


11. Haftung

11.1. Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die außerhalb des Einflussbereiches liegen und die Leistung wesentlich erschweren oder unmöglich machen, wie z. B. Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen, Hochwasser, Ausfälle oder Störungen im Bereich der Betreiber der physikalischen Netze, auch wenn Sie bei Dritten eintreten, hat Neavision auch bei verbindlich vereinbarten Fristen nicht zu vertreten. Sie berechtigen Neavision, die Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder, wegen des noch nicht erfüllten Teils, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.

11.2. Neavision haftet nicht für die Folgen der Verwendung der von Kunden zur Verfügung gestellten mangelhaften oder nicht mit den nötigen Nutzungsrechten ausgestatteten Daten, Informationen, Texten, bewegten und unbewegten Bildern.

11.3. Im Rahmen ihrer Dienstleistung als Internet Service Provider haftet Neavision nicht für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der über ihre Dienste und Produkte übermittelten Informationen. Ebenso wenig haftet Neavision dafür, dass die Informationen und Daten frei von Rechten Dritter sind oder der Absender oder der Empfänger sie rechtmäßig behandelt oder weiterverarbeitet.

11.4. Soweit nicht in diesen Vertragsbedingungen anders geregelt, haftet Neavision nur in Höhe eines nachgewiesenen Schadens. Im Übrigen beschränkt sich die Haftung auf den Betrag des Auftragswertes bzw. den erhobenen jährlichen Betrag des vereinbarten, regelmäßig vom Kunden zu zahlenden Entgeltes für wiederkehrende Leistungen.

11.5. Tritt ein Schadensereignis im Machtbereich eines Dritten (Netzbetreiber, Zulieferer etc.) ein, so haftet Neavision nur in dem Umfang, in dem der Dritte der ServProTec gegenüber haftet.

11.6. Für den Verlust von Daten und/oder Programmen haftet Neavision insoweit nicht, als der Schaden darauf beruht, dass es der Kunde unterlassen hat, Datensicherungen durchzuführen und dadurch sicherzustellen, dass verloren gegangene Daten mit vertretbarem Aufwand wiederhergestellt werden können.

11.7. Der Auftragnehmer haftet nicht für Updates und Probleme der Software von Drittanbietern und dadurch verursachte Schäden. Insbesondere Haftet der Auftragnehmer nicht für Funktionsstörungen, die durch Updates von Programmiersprachen wie Perl, php, html, etc. sowie von Internet-Browsern hervorgerufen werden. Ferner übernimmt Neavision keine Gewährleistung dafür, dass von ihr erstellte Websites in veralteten Browser-Versionen fehlerfrei dargestellt und genutzt werden können. Benötigt der Kunde ausdrücklich die Unterstützung veralteter Browser- Technologien, so ist dies Neavision vor Erteilung des Auftrages explizit mitzuteilen. Neavision behält sich vor, den hierfür erforderlichen Mehraufwand in Rechnung zu stellen.

11.8. Der Auftragnehmer haftet nicht für Schäden, die durch Funktionsstörungen in Datenleitungen oder im Bereich des Internet Service Providers auftreten.

11.9. Neavision haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für leichte Fahrlässigkeit haftet Neavision nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht) sowie bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

11.10. Der Kunde versichert, die Verwertungsrechte an den von ihm gelieferten Daten (Text, stehende und bewegte Bilder, Töne) zu besitzen und dass durch diesen Vertrag Urheber-, Leistungs- und Rechte Dritter nicht verletzt werden.

11.11. Der Kunde versichert im Übrigen, dass er zur Übertragung aller Rechte befugt ist, die zur Herstellung des Vertragsgegenstandes oder zur Erbringung der Dienstleistungen auf Seiten von Neavision erforderlich sind. Soweit der Kunde damit Lizenzgeber ist oder wird, versichert er, dass von ihm bezüglich des Vertragsgegenstandes gegenüber niemandem eine noch fortwirkende Vereinbarung getroffen ist und wird, der zufolge Verwertungsrechte und Befugnisse der nach diesem Vertrag zu gewährenden Art automatisch erlöschen oder von ihm an einen Dritten fallen.

11.12. Die rechtliche Verantwortung für die beauftragte Leistung trägt der Kunde. Bei Zweifeln über die rechtliche Zulässigkeit der beauftragten Leistung hat der Kunde auf eigene Kosten Rechtsrat einzuholen.

11.13. Neavision ist es gesetzlich nicht erlaubt, Rechtsberatung zu erteilen. Neavision ist jedoch bemüht, den Kunden auf der Basis ihrer Erfahrungen auf mögliche bestehende rechtliche Risiken der beauftragten Leistung hinzuweisen. Dabei übernimmt ServProTec jedoch keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit des rechtlichen Hinweises.

11.14. im Rahmen der Dienstleistung als Internet Service Provider garantiert Neavision eine Server-Verfügbarkeit von 99,7% im Jahresmittel.

 

 

12. Schlussbestimmungen

12.1. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist soweit zulässig Bad Krozingen. Neavision ist berechtigt, auch an jedem anderen gesetzlich vorgesehenen Gerichtsstand zu klagen.

12.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Ergänzend gelten für diesen Vertrag die Bestimmungen des deutschen Urheberund Datenschutzrechts.

12.3. Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages oder dieser AGB berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Im Fall der Unwirksamkeit einer Bestimmung sind die Parteien verpflichtet, die mangelhafte Bestimmung
durch eine wirksame zu ersetzen, deren wirtschaftlicher und rechtlicher Sinn dem der mangelhaften Bestimmung am nächsten kommt.

 

13. Schlichtungsverfahren

Die Parteien können vereinbaren, bei Meinungsverschiedenheiten aus oder im Zusammenhang mit der Vertragserfüllung, die sie nicht untereinander bereinigen können, eine Schlichtungsstelle anzurufen, um den Streit nach deren Schlichtungsordnung ganz oder
teilweise vorläufig oder endgültig zu bereinigen.

Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor der Verbraucherschlichtungsstelle teil.

Die zuständige Verbraucherschlichtungsstelle ist:

Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e. V.
Straßburger Str. 8
77694 Kehl
Internet: www.verbraucher-schlichter.de

 

14. Umsatzsteuer

14.1. Neavision macht von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch; es wird keine Umsatzsteuer auf der Rechnung ausgewiesen.